20 Jan 2012

Inselhopping

Geschrieben von Antonia


Erst ein Mal frohes neues, schönes und super erfolgreiches Jahr 2012 euch allen!!

In letzter Zeit waren viel unterwegs und hatten dazu auch noch Besuch aus Deutschland von Jans Vater und seiner Freundin, sowie von Jans weltreisenden Bruder Nils aus Australien.

Aber erst einmal zu der Zeit davor…. wir waren schließlich nicht untätig, sondern haben in der Zwischenzeit zwei weitere thailändische Inseln erkundet ;-) .
Meinen Geburtstag verbrachten wir auf der nur eine Flugstunde von Bangkok entfernten Insel Koh Samui. Schnell nach der Arbeit die Koffer geschnappt und ab ging es zum verlängerten Wochenende und Geburtstags-Rein-Feiern an den Strand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem leckeren Geburtstags-Pancake-Frühstück wurde auch sofort der Roller ausgeliehen und los ging der erste Ausflug. Im Verhältnis zu den thailändischen Inseln die wie bisher besucht haben ist Koh Samui ziemlich groß. Vom Big Buddha über viele kleine Hundewelpen, schönen Strand, sowie einem stürmischem Meer und einem super guten Meeresfrüchte-Dinner wurde mir an meinem Geburtstag vieles geboten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wohnten in einem sehr netten kleinen familiengeführten Bungalow-Anlage mit Restaurant direkt am Meer und genossen die Flucht aus dem Alltag. Ein „Highlight“ für uns auf der Insel war die Fishermens Village, wo jeden Freitag Abend viele kleine Verkaufsstände aufgebaut werden. Dort trifft sich dann die halbe Insel und kauft Souvenirs oder genießt einen kühlen Cocktail.

 

 Die darauffolgenden Tage verbrachten wir damit die Insel zu umrunden und die Strände zu genießen. Die anhaltenden sehr stürmische See “bedrohte“ so manch ein Resort, sodass teilweise schützende Sandsäcke aufgebaut wurden (die sind uns ja auch keine Unbekannten mehr).
Mit dem Sturm schien die Geburtstagsüberraschung von Jan zum Scheitern verurteilt. Wie er wohl schon die Monate zuvor herausgehört hatte, wollte ich unbedingt einmal einen Hot-Air-Balloon steigen lassen. Kulturell hat dieser kleine Heißluftballon in Thailand folgenden Hintergrund: In Nordthailand werden die Ballons am zwölften Vollmond (nach dem Thailändischen Lunar Kalender) oder zu anderen besonderen Anlässen mit Wünschen versehenen in den Himmel geschickt. Symbolisch steht das ganze dafür, dass mit den Ballons auch die Probleme davonfliegen sollen.
Wie schon erwähnt war es leider die ersten Tage aufgrund des stürmischen Wetters nicht möglich meinen Überraschungs-Ballon fliegen zu lassen. Und nach zwei Fehlversuch hat es das Schicksal und das Wetter :-) mit uns doch noch gut gemeint. Nur fünf Minuten vor Abfahrt zum Flughafen kam am Strand ein Air-Balloon Verkäufer vorbei. Das erforderte natürlich Jans vollen Einsatz – schnell noch einen gemeinsamen Wunsch raufgeschrieben und ab ging unser Ballon. Super schön….DANKE

 

 

 

 

 

 

 

 

An einem der verlängerten Wochenenden Anfang Dezember (übrigens werden in Thailand aufs Wochenende fallende Feiertage immer auf den folgenden Montag verschoben) ging es für uns, zusammen mit zwei Freunden aus Bangkok, nach Koh Chang (übersetzt: Elefanten Insel, nahe der kambodschanischen Grenze).

Auf der Westküste von Koh Chang am Lonley Beach verbachten wir eine sehr schöne Zeit. Der Strand ist relativ kurz aber sehr sauber mit grandios klaren Wasser, vielen Budget-Bungalows und ein paar kleinen super netten Restaurants, die abends auch frische Meeresfrüchte und Fisch vom  Grill servieren. Eine der Bars veranstaltet einmal wöchentlich eine Strandparty und in einem der anderen Restaurant werden jeden Abend zwei Filme open-air präsentiert. Somit hat der Strand alles was für uns für einen Urlaub notwendig  ist ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 Als zweitgrößte Insel Thailands bietet Koh Chang viel zu entdecken. Neben dem Nationalpark mit vielen Affen, gibt es viele imposante Berge, schöne Tauchspots und Ausflüge auf noch paradiesischere Nachbarinseln. Mit unseren 2 ½ Tagen war das leider nicht alles möglich, aber dafür stand noch etwas ganz „Besonderes“ an.
Schon auf dem Weg zu unserem Resort hatte ich sie entdeckt…. BABYELEFANTEN. Selbstverständlich kam Jan nicht Drumherum mit mir da nochmal hinzu fahren. Gesagt getan, schon nach ein paar Kilometern hatte ich das Gehege wiedergefunden; nur leider war es leer. Kurzerhand wurden die rumstehenden Polizisten gefragt wo sich denn die Babyelefanten aufhalten und die antworteten nur: “ Die sind Baden.“ Also schnell die Dorfstraße runter und schon waren wir am Meer. Wie ich richtig vermutete durften die zwei Elefantenbabys mit ihren Mahuts (Trainer des Elefanten, meist von Geburt an) im Meer baden….Wow (meine Chance). Ab ins Meer und Babyelefanten streicheln und Kunststückchen vorführen lassen. Nicht nur die Haut fühlt sich so super weich an sonder auch das Tröten klingt so super klein und süß.
Damit ist ein Traum von mir in Erfüllung gegangen ;-) .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Großen und Ganzen hat uns Koh Chang so gut gefallen, dass wir versuchen werden am Ende unserer Reisezeit, bzw. vor unserer Rückkehr nach Deutschland dort nochmal ein paar Tage Urlaub zu machen. Mal sehen, vielleicht gibt es dann nochmal ein paar Bilder von dieser super schönen Insel.

 

Subscribe to Kommentare

Ein Kommentar zu “Inselhopping”

  1. Wow ich bin soooooo neidisch!! Koh Chang ist einfach wahnsinnig schön! Thailand ist wirklich ein ganz besonderes Land.
    Ich wünsche euch noch alles Gute!

     

    karmina

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar:

  • Wetter

     Bangkok, Thailand
     22. September 2017, 14:56

    Wolkig mit Gewitterschauern
     Temperatur: 26°C
     Luftfeuchtigkeit: 94%
     Sonnenaufgang: 6:07
     Sonnenuntergang: 18:14
     
  • Einträge suchen

    oder
  • Alle Einträge aus

  • Letzte Kommentare